Road to Beijing 2022

Auf dieser Seite soll es um die bevorstehende Saison, die Trainingssituation, meine Trainingsplanung, und vor allem um meine Trainingsgruppe gehen.

Es ist Ende Mai und die Vorbereitungen haben natürlich schon begonnen. Nachdem ich in der vergangenen Saison an keinem internationalen Wettkampf teilgenommen habe (siehe Blogeintrag), bin ich umso motivierter für die kommenden Wettkämpfe, auch wenn dass noch ein paar Monate dauert. 

Im Februar habe ich meine Saison vorzeitig beendet um meinen Dienst bei der Polizei anzutreten. Dadurch wird man mal etwas vom Sport abgelenkt und der Körper kann sich etwas erholen (obwohl die 12 Stunden Schichten alles andere als erholsam sind).

In der Saisonpause habe ich mir zusammen mit meinem Trainer Gedanken über die Trainingsgestaltung in den kommenden Monaten gemacht und dabei auch die vergangene Saison reflektiert. Wir kamen zu dem Schluss, dass der Weg in die richtige Richtung geht, allerdings nochmal an der Qualitätsschraube gedreht werden muss. Die Olympia Teilnahme bekommt man nicht geschenkt. Jeder will dorthin, also muss man auch dementsprechend trainieren um sich gegenüber den anderen durchzusetzen. 

An dieser Stelle sollte ich noch einmal sagen, dass mein Trainer Peter Wild eigentlich schon im Ruhestand wäre. Er hat sich jedoch bereit erklärt für ein paar wenige Athleten seinen Ruhestand noch einmal nach hinten zu verschieben. 

Im April habe ich wieder mit leichtem Training begonnen (Lauf- und Krafttraining). Beim Krafttraining arbeite ich seit 2 Jahren mit Physiotherapeut Torsten Rocktäschel zusammen. Er hebt das Krafttraining nochmal auf ein neues Level. Er schafft es Kraftausdauer, Maximalkraft und Koordination miteinander zu vereinen. Viele Top Athleten vertrauen auf sein Können. 

Um sich Tag für Tag weiterzuentwickeln und zu quälen braucht es nicht nur Trainer und Physio, sondern auch eine Trainingsgruppe. Diese möchte hier einmal kurz vorstellen.

Manuel

Manuel kenne ich wahrscheinlich schon mein halbes Leben. Wir haben schon als Junioren zusammen trainiert und an Wettkämpfen teilgenommen. Obwohl er ein Jahr jünger ist als ich, sieht er 5 Jahre älter aus. Das meine ich in keinem Sinne negativ, er hat einfach einen krassen Bartwuchs.

Manuel oder auch "Bodo" ist nicht nur einer meiner langjährigen Trainingspartner sonder zählt zu meinen besten Freunden. Mit niemand anderem habe ich mehr Nächte in einem Zimmer verbracht. Egal ob in Trainingslagern in Italien, Weltcups in Japan oder während der Ausbildung in Meiningen. Überall haben wir uns ein Zimmer geteilt.

DSC_8342.JPG
img-20140716-wa0015.jpg

Manuel fühlt sich nicht wie ich auf den längeren Strecken wohl, sondern eher auf den 1500m. Aber auch im Team Pursuit steht er einem Langstreckler in nichts nach.

Leider hat sich Manuel vor 2 Jahren, auf  dem Höhepunkt seiner Karriere eine Verletzung zugezogen. Die Reha hat einige Zeit in Anspruch genommen, doch jetzt ist er auf dem besten Weg um sich auch wieder auf der internationalen B​ühne zuzeigen.

4833DB73-FC4C-4090-A295-538935A7CC1B_1_1

Fridtjof

Fridtjof oder auch "Fritte" hat einen Umweg über Berlin nach Erfurt genommen. Er kommt so wie ich aus Crimmitschau, allerdings aus einem anderen Verein.

Er kam vor 2 Jahren nach Erfurt um mit mir und Herrn Wild zu trainieren. Seitdem habe ich einen Trainingspartner im Langstrecken Bereich. Auf dem Rad ist er fast noch stärker als auf dem Eis, allerdings ist das Fahrrad auch nicht mein Lieblingstrainingsmittel. 

DSC_8192.JPG
fuf-20.jpg

Mit Fritte konnte ich mich schon für Weltcups in Polen, Japan, Kanada und in den USA qualifizieren. Er läuft genau wie ich 5000m, 10.000m und Massenstart. Und in Zukunft vielleicht auch Team Pursuit.

Auch Fritte plagt seit über einem Jahr eine Verletzung, die er allerdings jetzt gut im Griff hat, sodass einer intensiven Vorbereitung nichts mehr im Weg steht.

Konstantin

Konsti ist der Jüngste in der Runde. Er hat letztes Jahr sein Abitur gemacht und ist seitdem in unserer Trainingsgruppe. Konsti kann von 1500m bis 10000m alles laufen. Er ist deutlich selbständiger als ich in dem Alter und er steht uns "Alten" im Training in nichts nach.

3CC42613-000E-4A59-93BD-8B60797ED701_1_1
BCC1FF97-487C-4D53-9287-2D371B5795AD_1_1

In seinem ersten Jahr bei den Männern hat es Konsti bereits geschafft sich für die Europameisterschaft zu qualifizieren. Ich hoffe für uns und für ihn, dass die Formkurve weiter steil nach oben zeigt, sodass wir bald zusammen bei internationalen Wettkämpfen am Start stehen.

Im Sommer stehen jetzt Trainingslager in Italien, Inzell und Frankreich auf dem Plan. Ich werde euch auf meinen Instagram Kanal und meinem Blog weiter auf dem Laufenden halten.